Wie lassen sich spezifische Lernstrategien im Unterricht fördern?

Yves Karlen, Sophie Zimmermann, Carmen Hirt

Viele Schülerinnen und Schüler unterschiedlichen Alters weisen Schwierigkeiten in der Anwendung von Lernstrategien auf. Deshalb nimmt die Förderung von Lernstrategien im alltäglichen Unterricht eine zentrale Rolle ein.

 

Lernstrategien werden in der Regel nicht beiläufig oder automatisch erworben, sondern müssen, wie auch fachliche Inhalte, gezielt eingeführt, angewendet, geübt und vertieft werden. Lernstrategien sind stets an die Vermittlung fachlicher Inhalte gekoppelt. Als sehr bedeutsam hat sich die direkte und explizite Vermittlung von Wissen über Lernstrategien erwiesen, wie beispielsweise „Wann“ und „Wie“ eine spezifische Lernstrategie anzuwenden ist. Es gibt selbstverständlich verschiedene Wege, Lernstrategien zu fördern. Exemplarisch kann entlang folgender drei Schritte vorgegangen werden:

 

  1. Die Lehrperson führt eine Lernstrategie an einem Fachinhalt ein und erklärt, weshalb, wann und wie diese anzuwenden ist. Hierbei demonstriert sie modellhaft an einem konkreten Beispiel, wie eine Lernstrategie zu nutzen ist. Sie setzt die Methode des lauten Denkens ein, damit die Schülerinnen und Schüler an den Überlegungen der Lehrperson teilhaben können.

  2. In einer darauffolgenden Übungsphase erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Lernstrategie, allenfalls in unterschiedlichen Sozialformen, anzuwenden. Ein Erfahrungsaustausch zur Strategienutzung findet statt.

  3. Es folgt ein Transfer der Lernstrategieanwendung auf verschiedene Lernprobleme und -situationen. Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler nun die Lernstrategie zunehmend verinnerlichen und selbstständig korrekt anwenden können.

 

Um ein Repertoire an Lernstrategien aufzubauen, wird Zeit benötigt. Lernstrategien sind über die gesamte Schulzeit einzuüben. „Einmal ist keinmal!“: Verschiedene Erfahrungen mit Lernstrategien in unterschiedlichen Aufgaben- und Problemsituationen helfen den Schülerinnen und Schülern, ein tragendes und nachhaltiges Lernstrategie-Repertoire aufzubauen.

 

Wirksame Aspekte bei der Förderung von Lernstrategien (in Anlehnung an verschiedene Forschungsergebnisse)

  • Verschiedene Lernstrategien vermitteln, nicht nur kognitive Lernstrategien.

  • Wissen über Lernstrategien (Strategiewissen) vermitteln: Weshalb, wann und wie sind diese Lernstrategien anzuwenden.

  • Schülerinnen und Schülern den Nutzen von Lernstrategien für das eigene Lernen bewusst machen (positive Erfahrungen).

  • Etablieren einer (metakognitiven) Sprache, um über das Lernen sprechen zu können.

  • Lernberatung: Den Schülerinnen und Schülern Feedback zum Lernprozess und zur Selbstregulation des Lernens geben.

  • Lernstrategien und Lernprozesse dokumentieren und reflektieren (z. B. in einem Lerntagebuch).

 

 

Leifragen für Lehrpersonen zur Förderung von Lernstrategien

  • Welche Lernstrategie möchte ich einführen?

  • Kann ich die Lernstrategie fachlich korrekt erklären und anwenden?

  • Welche Beispiele oder Fachinhalte eignen sich, um die Lernstrategie zu demonstrieren?

  • Bei welchen Lernaufgaben sollen die Lernenden die Lernstrategien anwenden?

  • Wie stelle ich sicher, dass die Lernenden die Lernstrategien korrekt anwenden?

  • In welchen weiteren Fächern können die Lernstrategien ebenfalls trainiert werden?

  • Wie kann ich die Lernenden unterstützen, über ihr eigenes Lernen nachzudenken?

  • Wann greife ich die Lernstrategien zu einem späteren Zeitpunkt wieder auf?

 

 

Quellen

  • Dignath, C., Büttner, G., & Langfeldt, H.-P. (2008). How can primary school students learn self-regulated learning strategies most effectively? Educational Research Review, 3(2), 101-129.

  • Donker, A. S., de Boer, H., Kostons, D., Dignath van Ewijk, C. C., & van der Werf, M. P. C. (2014). Effectiveness of learning strategy instruction on academic performance: A meta-analysis. Educational Research Review, 11, 1-26.

  • Hasselhorn, M., & Labuhn, A. S. (2010). Lernstrategien. In T. Hascher & B. Schmitz (Hrsg.), Pädagogische Interventionsforschung. Theoretische Grundlagen und empirisches Handlungswissen (pp. 73-84). Weinheim: Juventa.

  • Schuster, C., Stebner, F., Wirth, J., & Leutner, D. (2018). Förderung des Transfers metakognitiver Lernstrategien durch direktes und indirektes Training. Unterrichtswissenschaft, 46(4), 409-435.